Dienstag, 1. Dezember 2015

Upcycling: Advents-Türkranz aus Pappröhren und Papier

Papprollen in allen Größen und Formen finden sich reichlich sowohl in meiner als in des Gatten Werkstatt. Sie sind super praktisch, um alles mögliche aufzubewahren oder um damit zu basteln.

Türkranz als Tischkranz vor halbfertigem Adventskranz.
Als ich in der aktuellen Ausgabe "Made in Paper" also einen weihnachtlichen Kranz aus Papprollen entdeckte, war quasi schon alles da, was ich dafür brauchte.

Macht sich auch gut auf dem Tisch mit 'nem Windlicht in der Mitte.
Ich nahm also verschiedene Papprollen und schnitt sie in 2 cm breite Ringe.

Das Markieren der Papprolle.
Ringe.
Noch mehr Ringe.
Die grauen Ringe besprühte ich goldfarben.

Gleich wird aus Grau Gold.
Okay, das mit dem Sprühen muss ich noch üben, aber die Farbe ist auf den Ringen
(und auf einer Schranktür und auf einer Kippa).
Für die bunten Rollen schnitt ich 5 cm breite Papierstreifen aus alten Hochglanzmagazinen, Prospekten oder Papierresten in der jeweiligen Ringlänge zu, klebte sie mittig in den jeweiligen Ring, schnitt das überstehende Papier ein und klebte die Laschen auf die Außenseite des Rings.

Hinter einige Ringe klebte ich Papierkreise mit Botschaften oder schönen Motiven. Diese beiden Schritte habe ich nicht dokumentiert. Ich vertraue einfach auf Deine Vorstellungskraft.

Wenn dann alle Ringe entsprechend fertig sind, werden sie kreisförmig angeordnet, bis mir der Kranz gefällt.

So? Nee, noch nicht ganz.
Als mir die Anordnung gefiel, greife ich zur Heißklebepistole, nehme die Ringe einzeln hoch, kleckse Klebe drauf und klebe so Ring um Ring aneinander.

Fertig.
Da ich mit der Heißklebepistole nicht so umgehen kann, dass man die Klebestellen nicht sieht, mache ich aus der Not eine Tugend und füttere das Teil mit Glitzer-Klebestäben.

Detail.
Wenn die Kreise miteinander verklebt sind, kommen Weihnachtskugeln, Glitzerkugel, Tannenzapfen oder was auch immer Dir gerade gefällt, in die Kreise. Für den hasophilen Gatten muss natürlich auch ein Hase dabei sein.

Ein Hase für den Gatten.
Ich bin dann noch ein paar Tage damit beschäftigt, alle Klebefäden zu entfernen.

Gute Wünsche, Glitzergedöns und die unvermeidlichen Klebefäden ...
Dann kommt in die obersten beiden Ringe farblich passendes Geschenkband und der Kranz wird an die Wohnungstür gehängt. Hinter eines der Textfelder habe ich noch einen Powerstrip geklebt, damit sich der Kranz nicht bewegt, wenn die Tür auf und zu geht.

Der Türkranz hängt an der Tür.
Inspiration: Made in Paper, Ausgabe 15 006

Dieser Beitrag nimmt teil an den Linkparties "Creadienstag", "Link your Stuff", "DienstagsDinge", "Happy Recycling", "Handmade on Tuesday", "Revival Xmas Special", "Upcycling im Dezember" und "Weihnachtszauber 2015". Dieser Beitrag ist außerdem im eBook "DIY Weihnachten trifft Upcycling" zu finden. 

Kommentare:

  1. Das ist mal ein einmalig schöner Kranz. sowas hab ich noch nie gesehen und bin total begeistert von deiner Kreativität. Für uns müsst da neben einem Hasi noch ein Hundi und eine Katzi hin *lach* aber das lässt sich alles machen. danke fürs teilen <3 und für deine verlinkung in der sidebar. das freut mich besonders *glücklichbin*
    LIebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar, liebe Gusta! Freut mich, dass Dir der Kranz gefällt!

      Löschen
  2. Der sieht ja klasse aus... Ich mag solche einfachen diys, bei denen man mit wenig Einsatz einen tollen Effekt erwirkt. :) liebe grüße, caro

    AntwortenLöschen