Dienstag, 2. Mai 2017

Socken mit Noppenmuster für Mudderns

Nach ihrem Schlaganfall verkaufte Mudderns ihr Auto. Zwar blieb ihr das Fahrverbot, das oft mit einem Schlaganfall einhergeht, erspart, aber sie fährt schon sehr lange unsicher und meinte schon in den letzten Monaten, dass sie den Wagen nicht mehr braucht.

Noppensocken.
Sie ist wieder gut zu Fuß, braucht den Rollator eigentlich nicht mehr, fühlt sich damit aber sicherer und genießt den Vorteil, den das Teil hat: Sie kann damit einkaufen, ohne schwer zu tragen.

Auch Noppensocken.
Allerdings kommt sie nun nicht mehr in das Gewerbegebiet vor den Toren der Stadt, wo es einen großen Sonderpostenmarkt gibt. Okay, dahin käme sie auch mit dem Bus, aber der ÖPNV ist totales Neuland und noch hat sie keine Lust, sich damit zu befassen.

So versuche ich dann, sie möglichst sonnabends zu besuchen, damit wir zusammen in den Sonderpostenmarkt kommen. Unlängst gab's einen größeren Posten Wolle, und Mudderns suchte sich welche für Socken aus. Nachdem sie erst keine wollte, weil ja nichts gegen ihre kalten Füße hilft, strickte ich binnen eines Monats das zweite Paar für sie ...

Das Muster im Detail.
Das Garn ist BellaLana Magic Multicolor Farbe 002 aus 100% Polyacryl. Es soll mit Nadelstärke 10 verarbeitet werden, was ich mir überhaupt nicht verstellen kann, denn so dick ist das Garn gar nicht. Für die Socken nahm ich ein 4,5er-Nadelspiel. Das Farbspiel gefällt mir unwahrscheinlich gut, erinnert es mich doch an die Farben der Backsteine in der Speicherstadt.

Den Schaft ziert ein Noppenmuster, der Rest ist simpel: Käppchenferse, glatter Fuß.

Dieser Beitrag geht rüber zum Creadienstag, zu Handmade on TuesdayDienstagsDinge und zur Stricklust.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen